Weniger Abtreibungen

Der Trend ist bei Abtreibungen ist rückläufig. 2011 gab es „nur“ noch etwa 108.900 Abtreibungen in Deutschland. Das ist der niedrigste Stand seit 1996.

Auch die Zahl der unter 18-jährigen, die eine Abtreibung haben vornehmen lassen, sank auf ca. 4.000 (Quelle).

Das ist also eine erfreuliche Nachricht, denn ganz egal, wie man zu einem Schwangerschaftsabbruch steht: Eine Abtreibung ist wohl für keine ungewollt schwanger gewordene Frau ein Vergnügen und diese Entscheidung wird wohl in den seltensten Fällen leichtfertig getroffen.

Um Frauen, die ungewollt schwanger geworden sind, bei der Entscheidung ob „Abtreibung ja oder nein“ zu helfen, gibt es den Ratgeber „Abtreibung?! – So treffen Sie die für Sie richtige Entscheidung, der bereits zahlreichen Frauen dabei geholfen hat, die für sie ganz persönlich richtige Entscheidung zu treffen.

Bevor man sich für einen Schwangerschaftsabbruch entscheidet, sollte man sich schließlich intensiv damit auseinandersetzen, was im Einzelfall richtig ist, denn die Entscheidung für eine Abtreibung oder für das Kind, muss jede Frau letztlich mit sich selbst vereinbaren.

Abtreibung ja oder nein? Hier gehts zu Ihrer Entscheidungshilfe.

Tags: , , ,