Schwanger was nun

Ich bin schwanger-was nun? Diese Frage stellt sich so manche Frau, die ungewollt schwanger geworden ist. Ganz egal, ob man trotz Verhütung schwanger geworden ist oder man nicht sorgsam verhütet hat: Man sollte aus eventuellen Fehlern für die Zukunft lernen, jetzt ist jedoch nicht die Zeit, um sich Vorwürfe zu machen.

Es ist, wie es ist. Sie sind schwanger-was nun? Letztlich gibt es zwei Möglichkeiten:

  1. Sie bekommen das Kind
  2. Sie entscheiden sich gegen das Kind und lassen eine Abtreibung durchführen

Eine dritte Möglichkeit bestünde darin, dass Kind auszutragen und es zur Adoption freizugeben.

Gründe für den Schwangerschaftsabbruch

Es gibt sicher nachvollziehbare Gründe dafür, weshalb man über einen Schwangerschaftsabbruch nachdenkt. Auf der anderen Seite gibt es auch für jedes Problem eine Lösung. Möchte man das Kind eigentlich bekommen und man entschließt sich für die Abtreibung, ist es vorprogrammiert, dass die Frau mit ihrer Entscheidung nicht glücklich wird.

Wenn man sich die Frage „Schwanger und jetzt“ stellt, spielen folgende Gründe oftmals eine Rolle:

  • Ich will keine Kinder / Ich wollte nie Kinder
  • Es ist einfach der falsche Zeitpunkt
  • Ich bin noch zu jung
  • Ich komme mit der Verantwortung nicht klar
  • Ich habe momentan schon genug mit mir selbst zu tun
  • Ich wäre bestimmt keine gute Mutter
  • Mir fehlt der richtige Partner
  • Ich möchte kein Kind in diese Welt setzen
  • Die Schwangerschaft zerstört meinen Körper
  • Ich kann das finanziell nicht leisten

Diese Argumente können je nach Ihrer Situation durchaus nachvollziehbar sein. Auf der anderen Seite gibt es für die meisten dieser Probleme eine durchaus praktikable Lösung. Letztlich bleibt die Frage, ob man das alles für sich überhaupt möchte. Eine Entscheidung rein aus der Vernunft heraus ist meist keine gute Idee. Man sollte bei der Entscheidung, auch auf sein Herz hören.

Tipps für die Beantwortung der Frage „Schwanger und jetzt“

  1. Bevor Sie in Deutschland eine Abtreibung durchführen lassen können, müssen Sie ein Gespräch bei einer Schwangerschaftskonfliktberatungsstelle führen. Hier können und sollten Sie jedoch auch hingehen, wenn Sie auf die Frage „Schwanger und jetzt“ noch keine Antwort gefunden haben.
  2. Daneben sollten Sie mit Ihrem Partner oder anderen Personen Ihres Vertrauens sprechen. Dies können Familienmitglieder oder Freunde, Seelsorger oder Ihr Hausarzt sein.
  3. Außerdem empfehlen wir Ihnen zusätzlich den Ratgeber „Abtreibung?! – So treffen Sie die für Sie richtige Entscheidung. Ohne zu werten, hilft Ihnen der Autor dabei, die richtige Entscheidung zu treffen. Auf diese Weise beantworten Sie für sich die Frage: „Schwanger was nun? Klicken Sie hier für weitere Informationen.

Tags: ,